Firmenprofil

Jahr­zehn­te­lan­ge Erfah­rung auf dem Gebiet der Oberflächentechnik

… und auf die­se lang­jäh­ri­ge Erfah­rung bau­en wir mit unse­ren Mit­ar­bei­tern auf. Wir erar­bei­ten mit unse­ren Kun­den anwen­der­freund­li­che, umwelt­scho­nen­de und wirt­schaft­li­che Lösun­gen, die genau auf den Anwen­dungs­zweck aus­ge­rich­tet sind und auf Dau­er bes­te Ergeb­nis­se garantieren.

Von der Spritz­tech­nik über die Behäl­ter­tech­nik bis hin zur kom­plet­ten Lackier­an­la­ge sind wir Exper­ten für Oberflächentechnik.

Wir set­zen unser gesam­tes Fach­wis­sen und unse­re Erfah­rung auf prak­tisch allen Gebie­ten der Ober­flä­chen­tech­nik ein, von der Pla­nung von Anla­gen bis zur Aus­wahl der Geräte.

Wir gehen unge­wöhn­li­chen Auf­ga­ben­stel­lun­gen nicht aus dem Weg, im Gegen­teil: Wir suchen die Her­aus­for­de­rung von Son­der­lö­sun­gen in der Oberflächentechnik.

“Wir ver­kau­fen eine Lösung erst, wenn wir alles über die Anfor­de­rung wissen.”

– Gün­ter Hausleitner -
Geschäfts­füh­rer und Gesellschafter

„Nicht nur Invest­kos­ten sind bestim­mend. Ver­glei­che bei den Betriebs- und Ser­vice­kos­ten brin­gen häu­fig ein über­ra­schen­des Ergebnis.“

– Hel­mut Schweitzer -
Gesellschafter

Umweltschutz und Nachhaltigkeit – ein Unternehmensprinzip

Seit Mit­te Juli 2013 haben wir eine Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge instal­liert und leis­ten so unse­ren Bei­trag zur öko­lo­gi­schen Stromproduktion.

  • Instal­lier­te Leis­tung: 20 kW
  • Anzahl Ele­men­te: 76 Stück von LG, ein tech­nisch sehr gutes Pro­dukt von einem füh­ren­den Hersteller
  • Ver­bau­te Flä­che: ca. 150 m²
  • Die erzeug­te Ener­gie wird in das Strom­netz eingespeist.

Heizung mittels Hackgut

Zum Behei­zen des gesam­ten Fir­men­ge­bäu­des ver­wen­den wir Hack­gut aus der Regi­on. Dies ermög­licht es uns CO2-neu­tral zu hei­zen, wodurch wir einen wesent­li­chen Bei­trag zu erneu­er­ba­rer Ener­gie leisten.

Naturstrom

Unser Strom kommt zu 100 % aus öster­rei­chi­schen Klein­was­ser­kraft­wer­ken! (AAE-Natur­strom)

Projekt Schule & Wirtschaft – Wirtschaft verstehen

Am 21. Juni 2022 fand die Ver­trags­un­ter­zeich­nung für das Pro­jekt “Schu­le und Wirt­schaft – Wirt­schaft ver­ste­hen” in Zusam­men­ar­beit mit der Mit­tel­schu­le Pichl b. Wels, der Wirt­schafts­kam­mer Wels und unse­rer Fir­ma statt.

Ziel des Projektes ist:

  • Schü­le­rIn­nen set­zen sich frü­her und inten­si­ver mit dem The­ma Wirt­schaft und ver­stärkt mit ihrer Berufs­wahl von der 1. bis 4. Klas­se auseinander
  • Fach­über­grei­fen­de Lehr­plan­ge­stal­tung (z.B. schrift­li­che Arbeit im Deutsch­un­ter­richt über Betriebsbesuch)

Zweck dieses Projektes:

  • För­de­rung der Mit­tel­schu­le Pichl
  • Stär­kung des Pra­xis­be­zu­ges des Unter­richts durch Ein­be­zie­hung der Paten­un­ter­neh­men in den Unterricht
  • Ver­bes­se­rung und Pfle­ge der Part­ner­schaft zwi­schen hei­mi­schen Betrie­ben und der Mit­tel­schu­le Pichl durch gegen­sei­ti­ges Geben und Neh­men in Form von Sponoring

Die Betreu­ung der  Schul­kas­se von Frau Bra­b­än­der erfolgt durch uns von der 1. bis zur 4. Klasse